Über mich

2012_usa3

Ich habe über 20 Jahre lang Tagebuch geführt, altmodisch in Handschrift und damit tausende Seiten von A5-Notizbüchern gefüllt. Darin habe ich über den Tag reflektiert, mir meinen Schmerz von der Seele geschrieben, Erkenntnisse notiert und Ziele verbalisiert. Diese Bücher verstauben ungelesen auf meinem Dachboden und vor sieben Jahren habe ich damit aufgehört.

Das war gut so, ein bisschen Abstand zu gewinnen und Neues zu entdecken, denn in dieser Zeit ist in meinem Leben viel passiert.

Jetzt habe ich wieder das Bedürfnis, meinen Gedanken in Buchstaben zu kleiden und starte hiermit einen Neubeginn, diesmal nicht auf Papier, sondern elektronisch. Mal sehen, wohin es führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.